Waldpädagogin lädt ein: Die Eiszeit entdecken

41
Es geht auf der Tour zum Eiszeitlichen Wildgehege. Foto: Zeittunnel
Es geht auf der Tour zum Eiszeitlichen Wildgehege. Foto: Zeittunnel

Wülfrath. Am Sonntag, 24. Juli, findet ab 11 Uhr eine Wanderung durch das Eiszeitliche Wildgehege im Neandertal statt.

„Leider sind echte Eiszeit-Tiere wie Auerochse und europäisches Wildpferd, genau wie Mammut und Wollhaar-Nashorn bereits ausgestorben“, heißt es von den Organisatoren des Zeittunnels. „Aber die Abbildzüchtungen im Eiszeitlichen Wildgehege, Heck-Rinder und Heck-Pferde, erfüllen die gleichen ökologischen Funktionen im Ökosystem und sind fast genauso beeindruckend wie ihre wilden Vorfahren“.

Waldpädagogin Hanna Walter nimmt Interessierte mit auf den Besuch in der Eiszeit. Es gibt Wissenswertes über Europas größte Landsäugetiere zu erfahren, die die Menschen schon seit der Steinzeit inspirieren. Nach 2,5 Stunden geht der Rundwanderung durch das Düsseltal zurück auf die Höhen von Hochdahl.

Treffpunkt ist der Parkplatz Erkrath-Hochdahl-Millrath. Die Teilnahme kostet zehn Euro für Erwachsene und sieben Euro für Kinder.

Tickets sind unter www.neanderticket.de erhältlich.