A2 Richtung Hannover gesperrt: Lkw-Fahrer gestorben

17
Ein Pfeil weist den Weg zur Notaufnahme eines Krankenhauses.
Ein Pfeil weist den Weg zur Notaufnahme eines Krankenhauses. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild

Dortmund/Kamen (dpa/lnw) – Nach dem schweren Unfall mit einem gestorbenen Lastwagenfahrer aus den Niederlanden bleibt die A2 am Kamener Kreuz in Fahrtrichtung Hannover voraussichtlich bis Donnerstagmorgen (11.00 Uhr) voll gesperrt. Das teilten die Autobahn GmbH und die Polizei in Dortmund am Mittwoch mit. Die Fahrbahndecke der viel befahrenen Autobahn muss nach dem Unfall vom Dienstagnachmittag in einem Teilstück erneuert werden.

Bei dem Unfall, in dessen Folge ein 69 Jahre alter Lastwagenfahrer aus den Niederlanden starb, war auf einer längeren Strecke eine große Menge Öl ausgelaufen. Die Fahrbahn sei so stark beschädigt worden, dass sie komplett erneuert werden müsse, hieß es weiter.

Ersten Ermittlungen zufolge war der 69-jährige aus dem Nachbarland mit seinem Lkw aus noch ungeklärten Gründen auf ein Stauende aufgefahren. Dabei kollidierte er mit dem Lastwagen eines 47-Jährigen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser Lkw auf eine weitere, vorausfahrende Sattelzugmaschine eines 49-Jährigen geschoben. Der 69-Jährige war in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr gerettet werden. Später erlag er im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Der 47-jährige Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt.