Betrugsmasche um Sperrung der Sozialversicherungsnummer

850
Ein Senior tippt an einem Handy. Foto: pixabay/symbolbild
Ein Senior tippt an einem Handy. Foto: pixabay/symbolbild

Düsseldorf. Die Deutsche Rentenversicherung warnt vor einer neuen Betrugsmasche. Die Täter geben sich am Telefon als „Strafverfolgungsbehörde“ aus und drohen mit der Sperrung der Sozialversicherungsnummer.

Das Mobiltelefon klingelt, das Display zeigt eine unbekannte Nummer an und die Bandansage einer angeblichen Strafverfolgungsbehörde warnt davor, dass die Sperrung der Sozialversicherungsnummer drohe – so fängt eine aktuelle Betrugsmasche an.

Die Deutsche Rentenversicherung betont, dass sie auf diese Weise niemals Kundinnen und Kunden kontaktiere und warnt davor, sich per Menüwahl zu einem angeblich persönlichen Ansprechpartner bei der Deutschen Rentenversicherung weiterverbinden zu lassen. Zudem sei es ausgeschlossen, dass die Sozialversicherungsnummer oder im Rentenkonto gespeicherte Daten aufgrund einer telefonischen Anfrage gesperrt oder gelöscht würden.

Besondere Vorsicht sei vor allem dann geboten, wenn am Telefon die sofortige Überweisung von Geldbeträgen gefordert wird. In solchen Fällen sollte man immer die Polizei informieren, rät die Deutsche Rentenversicherung.

Bei Unsicherheiten steht die Deutsche Rentenversicherung unter ihrer kostenlosen Servicenummer 0800 1000 480 00 gern zur Verfügung.