DRK: Blutspende-Bedarf macht keine Sommerpause

26
Allein in NRW, Rheinland-Pfalz und dem Saarland werden täglich bis zu 3.500 Blutkonserven benötigt. Foto: DRK
Allein in NRW, Rheinland-Pfalz und dem Saarland werden nach Angaben des Blutspendedienstes West täglich bis zu 3.500 Blutkonserven benötigt. Foto: DRK

Ratingen. Blutspenden sind im Sommer besonders wichtig, deshalb kommt es „auf jede Spende an“, appelliert der DRK-Blutspendedienst West. Im Kreis Mettmann gibt es im August nun auch Termine in Mettmann und Haan. 

„Blutspenden sind im Sommer besonders wichtig, deshalb kommt es auf jede Spende an“, so das Rote Kreuz. Der Bedarf an Blutspenden mache keine Sommerpause – anders als viele Menschen, die während der Sommermonate Urlaub machten.

„Aber auch andere Faktoren, wie Gluthitze oder das Freizeitverhalten im Sommer wirken sich äußerst negativ auf das gesamte Blutspendewesen aus“, erklärt der DRK-Pressesprecher Stephan David Küpper. Besonders chronisch Kranke und Krebspatienten seien dringend auf eine fortlaufende Versorgung mit Blutpräparaten angewiesen – viele von ihnen würden Thrombozyten aus einer Blutspende benötigen. Die Blutplättchen seien jedoch nur vier Tage haltbar.

Im Sommer ist laut Rotem Kreuz auch bei hohen Außentemperaturen eine Blutspende gut verträglich. Neue Termine gibt es im Kreis Mettmann in:

in Mettmann 
am Montag, 8. August
von 15 bis 19.30 Uhr
Kaplan Flintrop Haus, Lutterbecker Str.30

in Haan
am Donnerstag, 11. August
von 15 bis 20 Uhr
DRK-Heim, Bahnhofstr. 43

am Freitag, 12. August
von 15 bis 20 Uhr
DRK-Heim, Bahnhofstr. 43

Der DRK-Blutspendedienst bittet, sich vorab unter www.blutspende.jetzt einen Blutspendetermin zu reservieren.