Spektakuläre Flucht: Beamte stellen polizeibekannten Mann

5211
Ein Polizeihubschrauber in der Luft. Foto: Volkmann
Ein Polizeihubschrauber in der Luft. Foto: Volkmann

Düsseldorf/Ratingen. Am Dienstagnachmittag hat die Polizei einen Mann nach einer spektakulären Flucht durch Düsseldorf in Ratingen stellen können. Der 30-jährige Ratinger war mit einem gestohlenen Firmenfahrzeug unterwegs gewesen, das in der Zeit von Freitag, 22. Juli, bis Montag, 25. Juli, entwendet worden waren.

Gegen 11.30 Uhr am Dienstag meldete sich nach einem Bericht von der Polizei der Inhaber einer Firma für Anlagentechnik und Stahlbauten und gab an, dass er eines seiner am vergangenen Wochenende gestohlenen Firmenfahrzeuge, ein Mercedes Benz der X-Klasse, soeben durch seine in dem Fahrzeug installierte Me-Connect-App in Düsseldorf geortet habe.

„Über die Einsatzleitstelle wurden umgehend Düsseldorfer Einsatzkräfte zur Tatörtlichkeit entsandt“, so die Behörde. Die Beamten fanden einen Mercedes-Benz, an dem jedoch andere Kennzeichen angebracht waren, an der Roßstraße in Düsseldorf. „Bei dem Versuch, das Fahrzeug einer Verkehrskontrolle zu unterziehen, floh der Fahrer mit dem Fahrzeug unmittelbar mittels eines Wendemanövers“, informiert die Polizei.

Eine Verfolgungsjagd führte über die B8N in Richtung Duisburg und schließlich im weiteren Verlauf über die Autobahn A52 in Richtung Düsseldorf. Zur Fahndung wurden Kräfte auch von umliegenden Behörden sowie ein Polizeihubschrauber eingesetzt.

Die Ortungs-App fand den Wagen letztendlich im Kalkumer Forst. Das Auto war verlassen aufgefunden werden. Eine Zeugin, die einen circa 25 bis 30 Jahre alten Mann bei dem fluchtartigen Verlassen des Wagens beobachtet hatte, informierte die vor Ort eingetroffenen Einsatzkräfte über die weitere Fluchtrichtung des Mannes.

Passant hilft bei Verfolgung

Zivile Einsatzkräfte stellten den Tatverdächtigen schließlich gegen 14.15 Uhr im Bereich Bennenbruch in Ratingen. Erneut versucht der Mann zu fliehen, diesmal zu Fuß. Ein Passant nahm, gemeinsam mit dem eingesetzten Beamten auf Zuruf ebenfalls die Verfolgung auf. Der Verdächtige flüchtete über den Angerbach und war außer Sichtweite.

„Mit Hilfe zahlreicher Verstärkungskräfte sowie des noch immer zur Fahndung mit eingesetzten Polizeihubschraubers konnte der flüchtige Fahrzeugdieb schließlich versteckt auf einem Privatgrundstück am Bertramsweg gestellt werden“, berichtet die Polizei zu einer erneuten Wendung in dem Fall. Die Beamten nahmen den 30-Jährigen fest und brachten ihn zur Wache nach Mettmann. Laut Behörde ist er polizeibekannt.

„Im Rahmen erster Ermittlungen konnten bei dem Tatverdächtigen die Schlüssel zu einem weiteren Mercedes-Benz aufgefunden und sichergestellt werden“, hieß es. „Intensive Ermittlungen in Düsseldorf führten dazu, dass der zweite, ebenfalls im Rahmen des Firmeneinbruchs in Ratingen gestohlene Mercedes-Benz Pritschenwagen auf der Waldstraße in Düsseldorf aufgefunden und zur Eigentumssicherung sichergestellt werden konnte. Lediglich ein Mercedes-Benz Sprinter, welcher an der Straße Holterkamp ebenfalls entwendet worden war, konnte bisher nicht aufgefunden werden“. Wie die Behörde erklärt, dauern die Ermittlungen hierzu an.

Bei der Tatortaufnahme stellten die Beamten fest, dass die an dem Mercedes-Benz X-Klasse angebrachten Kennzeichen wegen Diebstahls im polizeilichen Datenbestand zur Fahndung ausgeschrieben waren. Am heutigen Mittwoch wurde der 30-Jährige auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wegen des dringenden Tatverdachts des Einbruchdiebstahls sowie des Fahrzeugdiebstahls einem Haftrichter vorgeführt.

Da der Ratinger das Fahrzeug ohne gültige Fahrerlaubnis geführt und auf der Flucht eine Verkehrsunfallflucht begangen hatte, muss sich der 30-Jährige zusätzlich auch wegen dieser Straftaten vor einem Richter verantworten.