Tatverdächtiger nach Messerangriff festgenommen

19
Ein Mann trägt Handschellen.
Ein Mann trägt Handschellen. Foto: Stefan Sauer/dpa/Illustration

Düsseldorf (dpa/lnw) – Nach einem Messerangriff auf einen jungen Mann in Düsseldorf sitzt ein 18-Jähriger wegen des Verdachts des versuchten Totschlags in Untersuchungshaft. Auslöser des Angriffs soll nach den bisherigen Ermittlungen ein «Verkaufsstreit» im Drogenmilieu gewesen sein, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

SEK-Beamte hätten den Tatverdächtigen bereits am Dienstagabend festgenommen, da er in der Vergangenheit schon mehrfach wegen Gewaltdelikten in Erscheinung getreten sei und es Hinweise auf eine Bewaffnung mit Messer gegeben habe. Die Polizei durchsuchte demnach seine Wohnung.

Der Mann soll am späten Samstagabend einen 20-Jährigen in Düsseldorf angegriffen haben. Ein Fahrer eines Pizza-Lieferdienstes hatte den verletzten und hilflosen jungen Mann kurz vor Mitternacht auf seiner Heimfahrt bemerkt und angesprochen. Der Schwerverletzte kam ins Krankenhaus und wurde notoperiert.