BVB sucht Ersatz für Haller – Kehl: «Liste im Kopf»

14
Sebastian Kehl, Leiter Profiabteilung bei Borussia Dortmund, beim Interview.
Sebastian Kehl, Leiter Profiabteilung bei Borussia Dortmund, beim Interview. Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild

Dortmund (dpa) – Bei Borussia Dortmund läuft die Suche nach einem Ersatz für den an einem Tumor erkrankten Torjäger Sébastien Haller weiter auf Hochtouren. «Natürlich habe ich eine Liste im Kopf. Wir beschäftigen uns ja schon ein paar Tage damit», sagte Sportdirektor Sebastian Kehl am Freitag beim TV-Sender Sky mit Bezug auf mögliche Transfer-Kandidaten. «Wenn es Optionen gibt, wäre es natürlich gut, sie so schnell wie möglich umzusetzen.»

Nach der Operation von Haller rechnet Kehl mit einem «mehrmonatigen Ausfall» des Angreifers, den der BVB in diesem Sommer für über 30 Millionen Euro von Ajax Amsterdam als Ersatz für Erling Haaland (Manchester City) verpflichtet hatte. Bei der Suche nach einem Haller-Vertreter sei der finanzielle Spielraum des Revierclubs, der bereits rund 85 Millionen Euro für Neuzugänge ausgegeben hat, jedoch eingeschränkt. «Es ist klar, dass wir nicht noch einmal so viel Geld in die Hand nehmen können, wie wir es bei Sébastien Haller gemacht haben. Das ist im Moment nicht möglich. Da müssen wir ein bisschen kreativ sein», sagte Kehl.

Als mögliche Kandidaten werden in den Medien gestandene Torjäger wie Edinson Cavani, Edin Dzeko oder Mauro Icardi gehandelt. In den vergangenen Tagen habe es «eine Menge Angebote» von Spielerberatern mit Lösungsvorschlägen gegeben. «Das Telefon stand nicht still», verriet Kehl. Die bevorstehende Terminhatz bis zur WM im Winter erhöhe die Notwendigkeit, sich nach Ersatz für Haller umzusehen. «Wir müssen uns auf sehr intensive Wochen einstellen. Wir haben bis November nahezu nur englische Wochen. Da wird eine Menge los sein», kommentierte der Zorc-Nachfolger.

Gleichwohl schloss Kehl eine teaminterne Lösung nicht aus, um die durch den Haller-Ausfall entstandene Lücke zu schließen: «Wir lassen uns nicht unter Druck setzen und werden nur etwas tun, wenn es am Ende wirklich Sinn macht. In unserem Kader haben wir viele Optionen. Die Qualität ist da, ich habe großes Vertrauen.»

Unabhängig von der Suche nach einem neuen Stürmer hofft Kehl auf eine schnelle Genesung von Haller: «Wir glauben fest daran, dass er zurückkommt und für Borussia Dortmund auf Torejagd geht.»