„HeiligenRock“ kommt wieder: Einmal zahlen, alle Konzerte

304
In Heiligenhaus ist es mal wieder Zeit für Konzerte. Foto: Volkmann/Archiv
In Heiligenhaus ist es mal wieder Zeit für Konzerte. Foto: Volkmann/Archiv

Heiligenhaus. Nach langer coronabedingter Pause gibt es wieder „Rock und mehr in Heiligenhaus“ – am Samstag, 27. August, ab 18.30 Uhr in verschiedenen Locations.

Acht Live-Bands rocken für die Heiligenhauser und Gäste an acht Locations, teilweise Open-Air. Wie in den Vorjahren sorgen die Künstler mit toller Musik für Begeisterung. Ein Programmheft wird Anfang August erscheinen.

Die „Taumeltones“ machen Acoustic-Rock, spielen aber auch eigene Songs. Die One-Man-Band „Dr. Mojo“ ist im Kreis Mettmann und darüber hinaus ohnehin bekannt. Rockklassiker der Siebziger bis heute gibt es von „Opa kommt…“. Die „Zirener“ machen Pop, Rock und Filmmusik auf der Kirchenorgel.

Songs von AC/DC bis ZZ Top stehen bei Willi & Friends auf dem Programm; druckvollen Rock mi Power machen „tBONE“. Handgemacht Rockmusik der Sechziger und Siebziger gibt es von „Tribute to“. „Badroom“ spielen hingegen Popsongs, allerdings etwas härter.

Die acht Locations für die Konzerte konzentrieren sich im Bereich der Hauptstraße sowie der Hülsbecker Straße. Los geht es mit den Konzerten ab 18.30 Uhr im Kaffee Klatsch, dort als Open-Air. Je nach Veranstaltungsort variieren die Zeiten. Musik gibt es jedenfalls bis 1 Uhr in der Nacht.

Das Konzept ist einfach: Einmal zahlen, alle Konzerte besuchen. Tickets kosten zwölf Euro  im Vorverkauf – ab Anfang August über Neanderticket oder im Bürgerbüro. An der Abendkasse kosten die Eintrittskarten 15 Euro.

„Es kann keine Platzgarantie in den einzelnen Locations versprochen werden, die Einlasszahlen werden begrenzt“, teilt die Stadtverwaltung mit. Für die Organisation zuständig ist der Stadtmarketing-Arbeitskreis Gastronomie in Zusammenarbeit mit den teilnehmenden Gastronomen.