„Streifenwagen“ macht halt in der Kreisstadt

77
Die Bezirksdienstbeamtinnen Silke Stephan und Michaela Jordan laden - gemeinsam mit den Mettmanner ASS!en. Foto: Polizei
Die Bezirksdienstbeamtinnen Silke Stephan und Michaela Jordan laden - gemeinsam mit den Mettmanner ASS!en. Foto: Polizei

Mettmann. Schon seit dem letzten Jahr tourt er durch das Kreisgebiet und ist ein echter Hingucker: Der „Streifenwagen“ der Kreispolizeibehörde. In Mettmann macht der Info-Wagen am Dienstag, 2. August, halt. 

Mit dem auffälligen Fahrzeug sind die Beamtinnen und Beamten des Bezirks- und Schwerpunktdienstes unterwegs und wollen mit den Bürgerinnen und Bürgern an Marktplätzen und anderen innerstädtischen Treffpunkten ins Gespräch kommen.

In Mettmann stehen die Bezirksdienstbeamtinnen Polizeihauptkommissarin Silke Stephan und Polizeihauptkommissarin Michaela Jordan und ehrenamtliche Mitglieder des Aktionsbündnisses Seniorensicherheit (ASS!) am Dienstag von 10 bis 12 Uhr an der Mühlenstraße.

Die Beamtinnen und Beamten widmen sich dem Themenschwerpunkt der aktuellen Betrugsmaschen insbesondere zum Nachteil von Seniorinnen und Senioren. Sie informieren zum Beispiel über die Vorgehensweise der Betrüger bei sogenannten „Schock-Anrufen“ oder wie man sich vor falschen WhatsApp-Nachrichten der zum Teil hoch professionell agierenden Kriminellen schützen kann.