Klöckner & Co. steigert Umsatz

7

Duisburg (dpa) – Wegen hoher Stahlpreise rechnet Klöckner & Co im laufenden Jahr mit dem zweitbesten operativen Ergebnis seit dem Börsengang 2006. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und wesentlichen Sondereffekten (Ebitda) soll im laufenden Jahr auf über 500 Millionen Euro steigen, wie der Konzern am Mittwoch in Duisburg mitteilte. Beim Umsatz erwartet Klöckner & Co einen «deutlichen» Anstieg.

Im zweiten Quartal kletterte der Umsatz um knapp 40 Prozent auf 2,58 Milliarden Euro. Unter dem Strich blieben 149 Millionen Euro als Gewinn hängen – im Vorjahr waren es 212 Millionen.

Nachdem die Stahlpreise im ersten Halbjahr zwischenzeitlich deutlich zugelegt hatten, korrigierten die Notierungen zuletzt. Vor diesem Hintergrund und dem herausfordernden makroökonomischen Umfeld sei für das dritte Quartal ein Ebitda vor wesentlichen Sondereffekten von 50 bis 100 Millionen Euro zu erwarten, hieß es weiter.