Toter aus Klinik-Abstellraum identifiziert

28
Polizisten stehen bei einem Einsatz auf der Straße.
Polizisten stehen bei einem Einsatz auf der Straße. Foto: Hendrik Schmidt/dpa/Symbolbild

Duisburg (dpa/lnw) – Der tote Mann aus dem Abstellraum eines Duisburger Krankenhauses ist identifiziert. Es handele sich um einen 61-Jährigen, der zuletzt vor allem auf der Straße gelebt habe, teilten die Ermittler am Mittwoch mit. Weshalb er in der Abstellkammer war und dort starb, blieb weiterhin unklar. Die Obduktion hatte allerdings bereits ergeben, dass der Mann eines natürlichen Todes gestorben war. Hinweise auf einen Unfall, ein Verbrechen oder einen Suizid gab es nicht.

Der mit einem Hemd, T-Shirt, Jogginghose und Turnschuhen bekleidete Mann war am 21. Juli von einer Klinikmitarbeiterin tot in dem Raum mit Reinigungsmitteln gefunden worden. Da er keine Ausweispapiere bei sich trug, hatte die Polizei die Bevölkerung mit einer Personenbeschreibung und einem Fahndungsfoto um Hinweise zur Identität gebeten. Mehrere Zeugen hätten den Mann auf diesem Foto erkannt und sich bei den Ermittlern gemeldet, teilte die Polizei mit.