Watzke: Haller-Ersatz idealerweise in acht bis zehn Tagen

10
Hans-Joachim Watzke spricht.
Hans-Joachim Watzke spricht. Foto: David Inderlied/dpa/Archivbild

Dortmund (dpa) – Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat bekräftigt, dass Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund nach dem Ausfall von Sébastien Haller noch einmal auf dem Transfermarkt tätig werden will. «Idealerweise sollte in den nächsten acht bis zehn Tagen was passieren», sagte der 63-Jährige in einem am Mittwoch erschienenen Interview von «sportschau.de». Allerdings sei eine richtig gute Lösung schwierig, «weil das Angebot auf dem Markt nicht gerade üppig ist».

Der französische Neuzugang Haller wird dem Vizemeister nach seiner Tumor-Operation noch lange Zeit fehlen. «Und jetzt alles nur auf Youssoufa Moukokos Schultern abzuladen – der ist 17 Jahre – das wäre dann doch vielleicht ein bisschen viel», betonte Watzke.