Nach Streit im Schwimmbad: Schlägerei unter Jugendlichen

17
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht an einem Einsatzort.
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht an einem Einsatzort. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Hagen (dpa/lnw) – Nach einem Streit in einem Schwimmbad in Hagen hat eine fünfköpfige Gruppe von Jugendlichen am Mittwochabend zwei andere junge Menschen (16, 20) auf der Straße angegriffen. Nach Angaben des 16-Jährigen, der bei der Schlägerei verletzt wurde, soll die Fünfergruppe den Beiden auf dem Heimweg Richtung Bushaltestelle aufgelauert und sie angegriffen haben. Zuvor habe es bereits im Schwimmbad Streit gegeben, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Die Auseinandersetzung habe sich dann teilweise auf die Straßenfahrbahn verlagert. Autofahrer hielten an und versuchten, die Parteien voneinander zu trennen. Dem 20-Jährigen sei dann die Flucht vor den Angreifern gelungen. Die alarmierte Polizei konnte die fünf Tatverdächtigen in der Nähe stellen und leitete ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein. Die Kripo habe die weiteren Ermittlungen übernommen, hieß es.