„Tödlicher Verkehrsunfall“: Schaden nach Schockanruf

85
Eine Seniorin erhält einen Anruf. Foto: Polizei/Symbolbild
Eine Seniorin erhält einen Anruf. Foto: Polizei/Symbolbild

Langenfeld. Eine 79-jährige Frau ist am Donnerstag um Bargeld und Schmuck im Wert von mehreren Zehntausend Euro gebracht worden. Das berichtet die Polizei und warnt. 

Gegen 16.40 Uhr erhielt die 79-jährige Langenfelderin nach Informationen von der Polizei einen sogenannten Schockanruf auf ihrem Festnetztelefon. Ein Unbekannter gab sich als Polizist aus und erzählte, dass der Sohn der Seniorin einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht habe. Um eine Untersuchungshaft abzuwenden, müsse sie eine hohe Kautionssumme zahlen.

Die 79-Jährige holte hochwertigen Schmuck aus ihrem Bankschließfach und fuhr zu einem Lokal an der Kaiserstraße 27 in Langenfeld-Richrath. „Dort übergab sie Bargeld und den hochwertigen Schmuck in einer Tasche in Höhe von mehreren Zehntausend Euro gegen 17.40 Uhr an eine Abholerin“, berichtet die Polizei. Die Behörde nimmt den Fall zum Anlass, um erneut vor den Maschen der Trickbetrüger zu warnen. In Zweifelsfällen solle man Nachbarn oder Angehörige um Rat fragen oder die Polizei unter der Rufnummer 110.

Zu der Täterin liegt eine Personenbeschreibung vor:

  • ca. 1,65 m
  • ca. 30 bis 35 Jahre alt
  • schlank
  • trug ein schwarzes Etuikleid
  • trug eine dunkle Sonnenbrille
  • hatte dunkelblonde, kurze Haare
  • trug schwarze Schuhe
  • trug eine schwarze Umhängetasche

Zu Hause angekommen, kontaktierte die Seniorin ihre Schwiegertochter. Der Betrug flog auf. Die Polizei in Langenfeld fragt: Wer hat die Abholerin ebenfalls beobachtet und kann Angaben zu ihrer Identität machen? Die Wache in Langenfeld ist jederzeit unter der Nummer 02173 288-6310 erreichbar.