Ehemann nach Tötungsdelikt in U-Haft

51
Ein Blaulicht leuchtet unter der Frontscheibe eines Einsatzfahrzeugs der Polizei.
Ein Blaulicht leuchtet unter der Frontscheibe eines Einsatzfahrzeugs der Polizei. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Düsseldorf (dpa/lnw) – Nach dem Fund einer toten Frau in einer Wohnung im Düsseldorfer Stadtteil Rath steht der Ehemann der 65-Jährigen unter Tatverdacht. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Düsseldorf hat ein Richter am Freitag wegen eines Tötungsdeliktes Untersuchungshaft angeordnet. Laut einer Sprecherin äußert sich der 51-Jährige bislang nicht zu dem Vorwurf. Der Mann mit einem polnischen Pass hatte am Donnerstagabend per Notruf den Tod seiner 65-jährigen Frau gemeldet. Eine Obduktion der Leiche in der Nacht hatte Hinweise auf Fremdverschulden ergeben. Der 51-Jährige war bei seiner Festnahme laut Polizei erheblich alkoholisiert.