Tödlicher Unfall in Haan: Kind löste womöglich Handbremse

7258
Die Einsatzstelle an der Flemingstraße. Foto: Feuerwehr
Die Einsatzstelle an der Flemingstraße. Foto: Feuerwehr

Haan. Am Samstagabend ist ein 50-Jähriger aus Haan bei einem Autounfall tödlich verletzt worden. 

Die Feuerwehr Haan berichtete bereits am Samstagabend über den Unfall an der Flemingstraße, bei dem ein Mann tödliche Verletzungen erlitt.

Wie die Polizei berichtet, handelt es sich bei dem Verstorbenen um einen 50-Jährigen aus Haan. Zu dem Unfall war es demnach gekommen, als ein 45-jähriger Haaner seine beiden Kinder im Alter von drei und sechs Jahren in seinen geparkten Wagen setzte und sich anschließend mit zwei weiteren Personen, darunter der 50-Jährige, unterhielt.

Die Kinder saßen zunächst angeschnallt in den Kindersitzen, so die Polizei. Während die beiden Männer in ihr Gespräch vertieft waren, soll der Sechsjährige den Sicherheitsgurt gelöst haben und aus dem Auto ausgestiegen sein – auch der der Dreijährige habe sich nach Vermutungen der Polizei abgeschnallt, sei nach vorne geklettert und hätte versehentlich die Handbremse des Autos gelöst.

„Dadurch geriet der PKW rückwärts ins Rollen“, so die Polizei: „Die drei Männer bemerkten dies und versuchten das Wegrollen zu verhindern, damit dieser nicht gegen ein anderes Fahrzeug stößt. Der Vater riss die Fahrertür auf und versuchte mit seinem Fuß die Bremse zu betätigen, gleichzeitig versuchte er den PKW an der A-Säule aufzuhalten“. Die beiden anderen Personen eilten zu Hilfe. Sie versuchten am Heck stehend das Wegrollen des Wagens zu hindern.

Dabei sei der 50-Jährige aus ungeklärter Ursache unter das Auto geraten und überrollt worden. Er verstarb im Rettungswagen an der Unfallstelle.