Mann auf Feldweg angeschossen: Tatverdächtiger in U-Haft

12
Ein LED-Leuchtkasten hängt an einem Polizeirevier.
Ein LED-Leuchtkasten hängt an einem Polizeirevier. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Swisttal (dpa/lnw) – Nach Schüssen auf einen 48 Jahre alten Mann auf einem Feld in Swisttal im Rhein-Sieg-Kreis sitzt ein dringend Tatverdächtiger in Untersuchungshaft. Nach Polizeiangaben von Montag hatten Ermittlungen zu dem 43-jährigen polizeibekannten Mann geführt. Nur eine halbe Stunde nach den Schüssen auf den 48-Jährigen hatte es im nahen Bonn ein zweites Aggressionsdelikt mit Schussabgabe im Straßenverkehr gegeben. Ein Autofahrer hatte der Polizei gemeldet, er sei von einem Mann ausgebremst, beschimpft und vermutlich beschossen worden.

Als die Ermittler den 43-jährigen Verdächtigen hörten, gab dieser laut Polizei die Schüsse in Swisttal und den zweiten Vorfall zu. Vorgeworfen werden ihm versuchter Totschlag, Verstoß gegen das Waffengesetz, gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr und Fahren ohne Führerschein.