Heiligenhaus: Lange verwaistes Café jetzt ein „echter Hingucker“

1714
Das
Das "Goldene Café" im Caritas-Seniorenzentrum St. Josef. Foto: Caritas

Heiligenhaus. In das lange verwaiste Café im Caritas-Seniorenzentrum St. Josef an der Rheinlandstraße ist neues Leben eingezogen. 

Samiha Haddouch hat lange als Alltagsbegleiterin im sozialen Dienst des Seniorenheimes gearbeitet und wollte sich beruflich verändern. Der Träger Caritas wollte die beliebte Mitarbeiterin allerdings nicht gerne ziehen lassen. So kam es, dass die engagierte junge Frau das etwas eingestaubte Café übernahm, renovierte und unter dem Namen „das goldene Café“ wiedereröffnete.

„Und dieses neue Café kann sich wirklich sehen lassen nicht nur die Einrichtung mit leicht orientalischer Note ist ein echter Hingucker auch die Speisekarte ist ein Genuss mit ihren marokkanischen, türkischen und auch englischen Spezialitäten“, beschreibt die Caritas das Angebot. Besucher bekommen schon zum Frühstück kleine Köstlichkeiten in klassisch nordafrikanischen Tajine serviert.

Besucht wird das Café, in dem es natürlich auch täglich frische selbstgebackene Kuchen gibt, sehr gerne von Bewohnern, ihren Familienangehörigen und von Mitarbeitern des Hauses. Die Wiedereröffnung spreche sich allmählich in der Stadt herum, freut man sich bei der Caritas. Immer mehr Gäste kämen vorbei.

„Das goldene Café ist für unser Haus ein echter Mehrwert, hier gelingt die Einbindung und Öffnung des Seniorenzentrums in die Heiligenhauser Innenstadt perfekt“, schwärmt Einrichtungsleiter Martin Wildner. Auch Bürgermeister Michael Beck ließ es sich nicht nehmen die Cafébetreiberin zu begrüßen und die internationalen Köstlichkeiten zu probieren.

Das goldene Café an der Rheinlandstraße 24 in Heiligenhaus ist geöffnet jeweils von 9 bis 17 Uhr von Montag bis Freitag sowie sonntags zwischen 11 und 17 Uhr.

Besuch im Café: Betreiberin Samiha Hadduch mit Einrichtungsleiter Martin Wildner, Pflegedienstleitung Susanne Kahle-Blum und Bürgermeister Michael Beck. Foto: Caritas
Besuch im Café: Betreiberin Samiha Hadduch mit Einrichtungsleiter Martin Wildner, Pflegedienstleitung Susanne Kahle-Blum und Bürgermeister Michael Beck. Foto: Caritas