Mülheim: Mann auf Radtrasse mit Glasflasche attackiert

100
Der Schriftzug
Der Schriftzug "Polizei" steht auf einem Einsatzwagen. Foto: Volkmann

Mülheim an der Ruhr. Am frühen Sonntagmorgen ist ein 30-Jähriger auf der Radtrasse „RS1“ mit einer abgebrochenen Glasflasche angegriffen worden. Die Polizei sucht Zeugen.

„Gegen 3 Uhr hielt sich ein 30-jähriger Mülheimer mit einem Freund an einer Bank auf dem RS1 im Bereich der MüGa auf“, berichtet die Polizei. Es näherte sich eine fünfköpfige Gruppe bestehend aus drei Männern und zwei Frauen. Auf Nachfrage erlaubte der Mülheimer einem der Unbekannten, eine Runde mit seinem Fahrrad zu drehen.

„Als sich die Gruppe samt seinem Fahrrad entfernte, stellte sich der 30-Jährige ihnen in den Weg“, hieß es. „Unvermittelt zerschlug ein junger Mann aus der Gruppe eine Glasflasche und stach in Richtung des 30-Jährigen“. Der Mülheimer erlitt Schnittverletzungen an seinem Arm. Er wurde zur weiteren Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Die Gruppe flüchtete mit dem Fahrrad. Fahndungsmaßnahmen der Polizei nach den flüchtigen Tätern verliefen erfolglos. Drei der flüchtigen Täter konnten wie folgt beschrieben werden:

  • männlich, 20 bis 25 Jahre alt, langer Bart, er griff
    mit der Glasflasche an
  • männlich, 25 bis 30 Jahre alt, etwa 180 cm groß,
    unterschlug das Fahrrad
  • männlich, 20 bis 25 Jahre, Glatze, langer Bart

Bei dem unterschlagenen Fahrrad handelt es sich um ein blau-schwarzes Herrenrad der Marke Tretwerk. Nach ersten Erkenntnissen könnte die Gruppe die Radtrasse am Zugang der Eppinghofer Straße betreten haben. Zeugen, die Hinweise zu den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich unter 0201 829-0 beim Kriminalkommissariat 35 der Polizei Essen zu melden