Werbung für Flut-Benefizkonzert: Jacques Tilly kommt mit Wagen

47
Das Wasser ist abgeflossen, die Folgen der Flut wirken jedoch nach. Foto: Volkmann
Das Wasser ist abgeflossen, die Folgen der Flut wirken jedoch nach. Foto: Volkmann

Ratingen. Drei Pappmaché-Affen auf einem Wagen halten sich Augen, Mund und Ohren zu; unter ihnen brodeln die Wassermassen. Die Botschaft: Länder und Versicherungen sollen mehr Verantwortung für die Folgen der Flut übernehmen. Der Motivwagen des Künstlers Jacques Tilly macht am Mittwoch, 17. August, ab 14 Uhr auf dem Ratinger Marktplatz Station.

Jacques Tilly wird gemeinsam mit dem Eigentümer des Wagens, Joachim Johänning, selbst von der Flut Betroffener, für das Benefizkonzert „Hand in Hand“ am 3. September auf dem Sportplatz an der Jahnstraße auf dem Ratinger Marktplatz werben. Die Organisatoren, der jüngste Karnevalsverein Ratingens, die Lampisten, laden ein zum Pressetermin und Austausch mit Bürgerinnen und Bürgern. Im Anschluss wird der Wagen in Ratingen-Lintorf auf der Speestraße einen Stopp einlegen, um dann nach Mainz weiterzufahren.

„Ein Jahr nach der Flut sind die Spuren der Katastrophe immer noch sichtbar. Aber sie werden weniger, und der Wiederaufbau ist in vollem Gange“, berichtet Melanie Meyer, die Vorsitzende der Lampisten. Der Verein hatte mit einer kleinen Abordnung im vergangenen Jahr unmittelbar nach der Flut selbst vor Ort geholfen. Bereits 2021 organisierten die Lampisten ein Benefizkonzert, dessen Reinerlös in Höhe von 28.500 Euro sie zu Gunsten der Opfer der Jahrhundertflut vollständig spendeten. Nun krempeln sie noch einmal die Ärmel hoch und wollen am ersten Septemberwochenende an den Erfolg anknüpfen und weiter helfen. Die Schirmherrschaft hat erneut Bürgermeister Klaus Pesch übernommen.

Headliner des Konzerts wird erneut die europaweit bekannte Top-40 Coverband Fresh Music Live sein. In diesem Jahr ist den Lampisten noch ein weiterer großer musikalischer Fisch mit Spaßfaktor ins Netz gegangen: Die Big Maggas. Den „Icebreaker“ machen „Monkey B“. Sie waren bereits im vergangenen Jahr dabei. Unterstützung bekommen die Lampisten in diesem Jahr vom SC Rot-Weiss-Lintorf 1928 und der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lintorf 1464.

Die Lampisten freuen sich, dass sie Tilly und Mäzen Johänning als „Botschafter“ gewinnen konnten. Immer wieder setzt Jacques Tilly mit seinen Mottowagen politische Statements. Zuletzt hatte er mit einem Wagen zum Ukraine-Krieg viel Aufmerksamkeit bekommen.

2016 traten die Lampisten erstmals als lose Truppe zusammen und organisierten bereits Benefizveranstaltungen, wie zum Beispiel das Event „Kick-Fair – Hand in Hand für Zusammenhalt“. Die Idee war es schon damals, die Stadtgesellschaft zusammenzubringen, um ein Zeichen für Toleranz und Miteinander zu setzen. 2018 waren es antisemitische Schmierereien, die erneut die Gruppe auf den Plan rief. Weil ihre Wurzeln nicht im Karneval liegen, tragen sie keine Uniformen und feiern alternativen Karneval. Ihr Markenzeichen ist ein Motivwagen, der jedes Jahr in Düsseldorfer Leichtbauweise a la Jaques Tilly satirisch frech umgebaut wird.

Tickets für das Benefizkonzert im September gibt es online unter www.lampisten.de oder über: CTS-Eventim; Metzgerei Frank Bensberg, Kreuzfeld 1; Optik Kögler, Lintorfer Markt 7; Moussaoui Food & More, Bechemer Straße 29; Tennisclub Breitscheid, Mintarder Weg 108.