Bewährungsprobe: Paderborn bangt um Einsatz von Leipertz

15
Trainer Lukas Kwasniok spricht.
Trainer Lukas Kwasniok spricht. Foto: Matthias Bein/dpa/Archivbild

Paderborn (dpa/lnw) – Nach zwei deutlichen Heimsiegen steht der SC Paderborn in der 2. Fußball-Bundesliga vor der nächsten großen Bewährungsprobe. «Der FCK verfügt über eine robuste, ausgebuffte und erfahrene Mannschaft. Wir müssen die Umschaltsituationen im Blick haben und dürfen uns auch von kleineren Scharmützeln nicht aus der Ruhe bringen lassen», sagte Trainer Lukas Kwasniok am Donnerstag vor der Partie beim 1. FC Kaiserslautern am Freitag (18.30 Uhr/Sky).

Vor wohl fast 40.000 Zuschauern muss Kwasniok auf Tobias Müller (Bänderverletzung) verzichten, der Einsatz des angeschlagenen Mittelfeldspieler Robert Leipertz ist offen. Dafür kehrt Marcel Mehlem in den Kader zurück. «Es wird sicher ein heißes Spiel. Aber wir sollten uns selbst und unseren Qualitäten vertrauen», sagte Kwasniok.