Gladbach strebt laut Farke noch zwei, drei Neuzugänge an

23
Daniel Farke spricht.
Daniel Farke spricht. Foto: Marius Becker/dpa/Archivbild

Mönchengladbach (dpa/lnw) – Trainer Daniel Farke wünscht sich nach den Vertrags-Verlängerungen wichtiger Leistungsträger bei Borussia Mönchengladbach in dieser Transferperiode auch noch entscheidende Neuzugänge. «Die letzten Neuigkeiten für unseren Kader haben sehr gut getan. Wir haben aber bis Ende August auch noch Arbeit vor uns», sagte Farke am Donnerstag und ließ durchblicken, dass sich der Bundesligist noch um zwei, drei Spieler für den Angriff, die Außenbahn und das Mittelfeld bemüht.

Im Gespräch bei den Borussen sind unter anderem Ex-Nationalspieler Julian Weigl von Benfica Lissabon und der kroatische Stürmer Dion Drena Beljo von NK Osijek. Nach Sky-Informationen sollen sich die Gladbacher mit dem 20 Jahre alten Beljo bereits einig sein.

In den vergangenen Tagen war es Borussen-Sportchef Roland Virkus gelungen, die Verträge von Angreifer Alassane Plea und Nationalspieler Jonas Hofmann zu verlängern. «Großes Kompliment an die Verantwortlichen. Das war herausragende Arbeit in diesen Zeiten», sagte Farke dazu. «Dass wir uns noch verstärken müssen, ist aber auch klar.» In Matthias Ginter (Freiburg) und Breel Embolo (AS Monaco) hatten wichtige Spieler die Gladbacher im Sommer verlassen. Farke erinnerte zudem daran, dass Gladbach «mit diesem Kader lange Zeit im Abstiegskampf gefangen» war.

Unklar ist auch, ob es bis zum 1. September noch weitere Abgänge gibt. So laufen im kommenden Sommer die Verträge von Marcus Thuram, Ramy Bensebaini und Torhüter Yann Sommer aus. Insbesondere bei Thuram und Bensebaini will der Verein ablösefreie Wechsel in einem Jahr unbedingt vermeiden.