Mettmann: Flohmarkt mit „Mädelssachen“ im September

323
Die Organisatorinnen freut es: Mettmanns Bürgermeister Sandra Pietschmann (l.) drehte im vergangenen Jahr eine Runde über den Mädelssachen-Flohmarkt. Foto: privat
Die Organisatorinnen freut es: Mettmanns Bürgermeister Sandra Pietschmann (l.) drehte im vergangenen Jahr eine Runde über den Mädelssachen-Flohmarkt. Foto: privat/Archiv

Mettmann. Der Mettmanner Mädelssachen-Flohmarkt feiert seine zweite Auflage – am Samstag, 10. September, von 10 bis 15 Uhr. Tische können Interessierte sich bereits sichern. 

Nach seinem Debüt im vergangenen Jahr kehrt der Mädelssachen-Flohmarkt im September zurück auf den Kirchplatz der evangelischen Kirche an der Freiheitstraße. Ab 10 Uhr und dann bis 15 Uhr können Besucher an jenem Tag stöbern.

Nach der Premiere sei für alle Beteiligten schnell klar gewesen, dass dieses Event eine Wiederholung wert sei, meint Mitorganisatorin Desiree Bruver-Leske. „Deshalb freut sich das Frauen-Netzwerk der Stadt Mettmann auf einen neuen Termin in diesem Jahr“. Dafür hat man den 10. September festgelegt.

Nach der ersten Umsetzung und auf Basis des Feedbacks der Teilnehmerinnen, wird die Dauer der Veranstaltung um eine Stunde verlängert. Zudem vergrößert man den Flohmarkt: auch der Vorplatz am Kircheingang wird diesmal mit Ständen besetzt.

„Eine Ausweitung in die Innenstadtfläche ist nicht vorgesehen, um dem heimeligen Charakter des Flohmarkts gerecht zu werden“, so Bruver-Leske. Dieses Jahr wollen die Organisatorinnen zudem kräftiger die Werbetrommel rühren. Unter anderem sollen Flyer auf dem Heimatfest sowie im Rahmen von Mettmanner Musik-Events verteilt werden. Die Öffentlichkeitsarbeit will man intensivieren, ebenso die Auftritte in den Sozialen Medien. Und: Auch die Beschilderung soll optimiert werden.

„Zu finden sind auf dem Flohmarkt allerlei nette Dinge für die Frau“, lädt Desiree Bruver-Leske ein. Die Palette reicht von Kleidung über Deko und Schmuck bis hin zu Büchern. Wichtig: Ausschließlich Gebrauchtes darf angeboten werden, allerdings keine Kinder- und Babysachen. Auf dem Flohmarkt für Mädels geht es um Dinge direkt für Frauen. Außerdem ruft das Orga-Team dazu auf, den eigenen Flohmarktstand etwas aufzuhübschen, mit Tischdecken oder Dekorationen.

Tische können Interessierte bereits suchen. Informationen hierzu gibt es per E-Mail an: maedelssachenflohmarkt@freenet.de.

Der Preis beträgt fünf Euro pro Meter bei einer möglichen Belegung zwischen drei und sechs Metern. Eine zusätzliche Kleiderstange kostet ebenfalls fünf Euro. Der Aufbau erfolgt am Flohmarkttag im halbstündlichen Takt von 7.30 Uhr bis 9.30 Uhr. Die Einteilung erfolgt dabei nach Anmeldung.

Der Flohmarkt des Frauen-Netzwerks ist eine Veranstaltung für den guten Zweck. Der Einnahmenüberschuss geh in diesem Jahr an die Tafel Mettmann, wie Desiree Bruver-Leske mitteilt: „Alle Beteiligten freuen sich wie immer auf einen angenehmen und entspannten Flohmarkttag, bei netten Gesprächen, guten Verhandlungen, einem Gläschen Sekt und hübschen Dingen für die Frau“.