Selbsthilfe für Eltern und Angehörige von Menschen mit einer Behinderung

37
Das Team der Selbsthilfe-Kontaktstelle steht unter anderem telefonisch zur Verfügung. Foto: Kontaktstelle
Das Team der Selbsthilfe-Kontaktstelle steht unter anderem telefonisch zur Verfügung. Foto: Kontaktstelle

Mettmann. Der Starttermin für die neue Selbsthilfegruppe für Eltern und Angehörige von Menschen mit einer Behinderung steht fest: Dienstag, 30. August, ab 18 Uhr. Das Treffen findet in den Räumlichkeiten der Selbsthilfe-Kontaktstelle in der Mühlenstraße 15 in Mettmann statt. 

Viele Menschen kennen die Momente, in denen man bei der Betreuung und Pflege eines Angehörigen an seine Grenzen stößt. Einige Behinderungsformen können Einschränkungen in verschiedenen Lebensbereichen mit sich bringen. Wenn dann auch mitunter aggressive Verhaltensweisen den Alltag belasten, kann die Situation für die Betreuenden sehr herausfordernd werden.

Die Mutter eines Kindes im jugendlichen Alter sucht aus der eigenen Betroffenheit heraus andere Eltern und Angehörige für einen gemeinsamen Austausch in einer Selbsthilfegruppe.

„Ich möchte gerne wissen, wie andere Personen mit der mitunter schwierigen Situation umgehen. Welche Diagnose oder Erkrankung bei den Betroffenen vorliegen ist da erstmal zweitrangig“, erklärt sie. Zudem fügt sie hinzu „Die Gruppe ist nicht nur für Eltern bzw. Erziehungsberechtigte offen, sondern generell für Menschen, die Angehörige mit einer Behinderung im Alltag und im Haushalt betreuen.“

Interessierte Eltern und Angehörige, die sich ebenfalls zu diesem Thema austauschen möchten, melden sich bitte im Vorfeld bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle Kreis Mettmann an. Kontakt über selbsthilfe-mettmann@paritaet-nrw.org oder telefonisch unter 02104 96 56 22.