Walter vor Bielefeld-Gastspiel: Brauchen Wucht und Energie

17
Trainer Tim Walter.
Trainer Tim Walter. Foto: Swen Pförtner/dpa/Archivbild

Hamburg (dpa/lno) – HSV-Trainer Tim Walter geht trotz des Fehlstarts von Arminia Bielefeld mit großem Respekt in das Gastspiel beim Bundesliga-Absteiger. «Jeder, der da schon mal gespielt hat, weiß, wie schwer es da ist und was auf einen zukommt», sagte der Coach des Hamburger SV am Donnerstag. Auf der Alm gehe es am Samstag (13.00 Uhr/Sky) in der 2. Fußball-Bundesliga «um Wucht und Energie, nur dann können wir dort bestehen. Es wird sehr schwer, auch wenn die Arminia nach drei Ligaspielen noch nicht gepunktet hat», fügte der 46-Jährige hinzu.

Noch keine Option für die Startelf ist Ex-Kapitän Tim Leibold, der sich nach seinem Kreuzbandriss wieder in den Kader zurückgekämpft hat, derzeit aber nicht an Stamm-Linksverteidiger Miro Muheim vorbei kommt. «Das liegt vor allem daran, dass Miro es seit Wochen sensationell gut macht», betonte Walter. Auch Stürmer Bakéry Jatta, der nach seinem Muskelbündelriss wieder im Teamtraining steht, müsse sich noch gedulden: «Man merkt ihm die Freude an, wieder mit den Jungs zu trainieren. Das hat ihm gefehlt. Trotzdem brauchen wir bei ihm noch etwas Geduld, sind aber froh, dass er wieder dabei ist.»