Einigkeit erkämpft Sieg gegen Viktoria Rott

43
Julian Gaulke überzeugte durch die Torvorlage und Fairplay. Foto: TSV Einigkeit
Julian Gaulke überzeugte durch die Torvorlage und Fairplay. Foto: TSV Einigkeit

Wülfrath. Auf dem kleinen Platz am Rott ist es für den TSV Einigkeit Dornap-Düssel gegen Viktoria Rott das erwartet schwere Spiel geworden. Für die Einigkeit reichte es am Ende dennoch zu einem Sieg. 

Nach dem sich beide Mannschaften in den ersten 15. Minuten noch abtasteten und die Einigkeit nach einem Standard von Julian Gaulke und einem geblockten Schuss von Niko Jukic ihre ersten Torannäherungen hatten, ergriff die Heimmannschaft mehr und mehr die Initiative. Die ersten beiden Torschüsse der Rotter verfehlten noch knapp das Tor, bevor der Ball nach einem schönen Fallrückzieher im Netz der Dornaper landete. Zum Glück für die Einigkeit entschied der Schiedsrichter auf gefährliches Spiel und Freistoß.

Für mehr Zugriff und eine etwas andere taktische Ausrichtung brachte man Konstantin Mielke für Joshua Effenberger. Die Umstellung brachte der Einigkeit deutlich mehr Stabilität. Während die Heimmannschaft nicht mehr so gefährlich nach vorne kam wie in der ersten Halbzeit, zeigte Dornap mit zunehmender Spieldauer immer bessere Angriffsversuche und das Spiel kippte langsam zugunsten der Dornaper.

Mit den Einwechslungen von Maik Fischer und Marcel Kurtz wurde zusätzlich frischer Wind für die Außenbahn gebracht und die Angriffsversuche wurden gefährlicher. In der 70. Spielminute führte einer dieser Angriffe zu einem vermeintlichen Rückpass zum Torwart der Rotter und der Schiedsrichter Pfiff sofort in direkten Freistoß zehn Meter vor dem Tor. Trotz des knappen Spiels und einer sehr guten Torgelegenheit ging Julian Gaulke zum Schiedsrichter und sagte ihm das der Pfiff nicht gerechtfertigt sei und Dornap verzichtete auf den Freistoß.

Kurz danach die Erste große Torchance in der Schlussphase. Maik Fischer setzte sich außen durch und legte 20 Meter vor dem Tor auf Luca Stasun ab, seinen Torschuss hielt der Rotter Torwart mit einer sehenswerten Parade. Die Erlösung für die aufopferungsvoll kämpfenden Dornaper kam dann in der 87. Minute. Konstantin Mielke steckte den Ball auf Julian Gaulke und dieser bracht den von der Grundlinie flach und scharf vor das Tor. Luca Stasun war einschussbereit und sorgt dafür das der Verteidiger sich vor ihm in den Ball warf und so den Ball ins eigene Tor beförderte. Rott warf im Anschluss alles nach vorne und drängte auf den Ausgleich, doch die Einigkeit verteidigt die knappe Führung und holte sich damit den zweiten Sieg im zweiten Spiel.

Das Trainerteam war nach dem Spiel sehr erleichtert: „Es war das erwartet schwere Spiel. Der Sieg war sicher glücklich, am Ende aber auch einfach hart erarbeitet und bei dem Tor auch erzwungen. Ein großes Kompliment an unsere Mannschaft für den Willen und Einsatz den sie auf den Platz bringen.“

Die Zweite Mannshaft verlor ihr Auftaktspiel bei 1919 Wuppertal mit 4:2. Nach 2:0 Rückstand kam die Zweitvertretung der Einigkeit durch die Tore von Dominik Lange und Maximilian Zimmerman zurück, kassierte aber in den letzten 5 Minuten die beiden Tore zum Endergebnis von 4:2.