Fortuna-Coach zufrieden mit Transfers: «Tolle Mannschaft»

15
Ein Fußball liegt vor der Partie im Netz.
Ein Fußball liegt vor der Partie im Netz. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Düsseldorf (dpa) – Fortuna Düsseldorfs Trainer Daniel Thioune ist zufrieden mit dem endgültigen Kader, den er nun zur Verfügung hat. Für eine offizielle Zielsetzung ist es dem Coach des Fußball-Zweitligisten aber noch zu früh. «Nach drei Spieltagen etwas auszurufen, macht keinen Sinn», sagte Thioune am Freitag und begründete dies auch mit dem noch laufenden Transferfenster bis zum 1. September und noch möglichen Transfers der Konkurrenz.

Nach der Verpflichtung des Niederländers Jorrit Hendrix von Feyenoord Rotterdam am Donnerstag sind die Aktivitäten der Rheinländer auf dem Transfermarkt aber zunächst abgeschlossen. «Ich habe jetzt eine tolle Mannschaft, jetzt geht es an die Umsetzung», sagte Thioune. «Wenn ich mir andere Mannschaften angucke, ist das schon früh, den Kader voll zu haben.»

Nach dem 0:1-Dämpfer beim SV Sandhausen nach zuvor zwei Auftaktsiegen ist die ambitionierte Fortuna am Sonntag wieder gegen den Absteiger SpVgg Greuther Fürth (13.30 Uhr) gefordert. Neuzugang Hendrix könnte dann auf Anhieb in der Startelf stehen. «Er braucht sicher keine lange Pause. Wir wollen schon zusehen, dass er möglichst schnell Richtung Startelf kommt», sagte Thioune über den 27 Jahre alten Defensivspezialisten. «Als Trainer freue ich mich, Spieler von diesem Format begrüßen zu dürfen.»