Grünes Entrée: Wüsts Staatskanzlei bekommt Pflanzenwände

17

Düsseldorf (dpa/lnw) – Grüner wird’s nicht: Der Regierungssitz von Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) bekommt innendrin zwei Pflanzenwände. Wie eine Sprecherin der Staatskanzlei auf Anfrage sagte, sollen die ungewöhnlichen Innenfassaden den Haupteingang und den repräsentativen Eingang für Staatsgäste zieren.

Pflanzenwände gibt es inzwischen in vielen Büros oder Hotels. Sie bestehen aus Grünpflanzen, die durch ein Trägersystem aussehen, als würden sie aus der Wand wachsen. Die Staatskanzlei hat eine 28-Quadratmeter-Wand mit 700 Pflanzen und eine 67 Quadratmeter große Wand mit 1675 Pflanzen in Auftrag gegeben.

Die Grünfront am «normalen» Eingang soll laut Staatskanzlei Anfang 2023 eingebaut werden, die am rheinseitigen VIP-Eingang danach. Kosten laut Ausschreibungsunterlagen: Rund 40.000 Euro. 

Die Staatskanzlei am Düsseldorfer Rheinufer wird zurzeit aufwendig saniert. In diesem Zuge bekommt sie unter anderem auch ein Solardach.