„Drama Hilinici“ feiert Theater-Comeback mit Premierenstück

213
Das Ensemble probt immer Dienstag von 19.30 bis 21 Uhr im Club in Heiligenhaus. Foto: Drama Hilinci
Das Ensemble probt immer Dienstag von 19.30 bis 21 Uhr im Club in Heiligenhaus. Foto: Drama Hilinci

Heiligenhaus. Das Ensemble „Drama Hilinici“ des Clubs Heiligenhaus feiert eine Premiere: Am Freitag, 26. August, wird im Immanuel-Kant-Gymnasium das Theaterstück „Das Haus“ aufgeführt. Los geht es um 19.30 Uhr. 

„Die Pandemie und Bauarbeiten im Club haben uns ganz schön gebeutelt“, so die Theaterpädagogin Ute Kranz. Seit 2010 probt und spielt die Gruppe Erwachsener in Teils wechselnder Besetzung im Club unter ihrer Leitung. Corona hatte die Pläne zeitweise durcheinandergewürfelt.

Nun meldet sich das Ensemble mit einer Theateraufführung zurück, wenn auch etwas anders als ursprünglich geplant, wie Ute Kranz erklärt: „Das Stück „Das Haus – erinnere Dich!“ war eigentlich für die kleine Bühne unten im Club geplant. Aber weder der bauliche Zustand noch die pandemische Lage lassen eine Uraufführung dort zu. Deshalb freuen wir uns umso mehr, dass wir im Immanuel-Kant-Gymnasium auftreten dürfen.“

Dort findet die Premiere am 26. August ab 19.330 Uhr statt. Tickets kosten acht Euro und sind im Heiligenhauser Club oder unter 02056 6483 zu reservieren. Zudem wird es eine Abendkasse geben.

Darum geht es in „Das Haus“: Juna weiß nicht, wer sie ist. Sie steht da, mit nichts in der Hand. In ihrem Kopf surren Stimmen aus allen Zeiten und sie weiß nicht, zu wem sie gehört. Sie hat alles vergessen. So landet sie im „Haus der Erinnerung“. Sie hat dort keinen Termin gemacht. Dort erwarten sie keine Experten. Das Haus scheint voller seltsamer Typen zu sein, die alles und nichts wissen. Gemeinsam mit ihnen begibt sich Juna auf eine spannende, ungewöhnliche und emotionale Reise in ihre Erinnerungen. Zwischen dem Partykeller ihrer Jugend und den Auseinandersetzungen in der Familie öffnet sich Tür um Tür für sie – eine Welt, die wir alle kennen und doch manches Mal vergessen haben. Und immer wieder stellt sich die Frage: wollte Juna vergessen oder musste sie es sogar?