Sängerkreis: Nächster Chor-Titel im Blick

221
Vorstandsmitglied Lars Goldberg, Jubilar Theo Reuter und die Vorstandsmitglieder Marc Torner und Willi Springenberg. Foto: Verein
Vorstandsmitglied Lars Goldberg, Jubilar Theo Reuter und die Vorstandsmitglieder Marc Torner und Willi Springenberg. Foto: Verein

Wülfrath. Unter großer Beteiligung hat der MGV Sängerkreis am Samstag, 13. August, im evangelischen Gemeindehaus seine Jahreshauptversammlung abgehalten. Dabei ging es unter anderem um die Pläne für das kommenden Jahr – und die fallen ambitioniert aus. 

Zwei Jahre Pandemie haben die Kulturlandschaft und damit auch den Wülfrather Sängerkreis ausgebremst. In seinem Jahresbericht erläuterte Vorstandssprecher Marc Torner die Strategien zur Problembewältigung Bewältigung. So konnte der Probenbetrieb der 35 Sänger teilweise und später ganz, wieder aufgenommen werden.

Mit dem Erreichen des Titels „Leistungschor“ 2022 im Chorverband NRW und einem erfolgreichem Konzert in der Kulturkirche Ellenbeek begann der Chor im ersten Halbjahr 2022 wieder seine Arbeit aufzunehmen. Im zweiten Halbjahr liegt der Schwerpunkt der Vorhaben auf dem Herbstkonzert am 23. Oktober in der Evangelischen Stadtkirche. Später sollen weitere Auftritte folgen, so etwa Auftritte in der Adventszeit.

In 2023 sind laut Verein erneut die Konzerte der Vorjahre geplant. Vorrangig liegt der Schwerpunkt im Erreichen des Titels „Konzertchor“ im Chorverband NRW. „Sollte das gelingen, so wäre das nur noch eine Stufe zum geplanten Meisterchor 2024/2025“, heißt es von dem MGV-Sängern.

Im Jahr 2024 ist eine Mitwirkung beim „Festival der Männerstimmen 2024“ in Zell am See geplant.
Bereits 2018 hatten die Wülfrather sich an diesem Festival beteiligt.

In 2022 geehrt wurden die Sänger Theo Reuter für 60 Jahre im MGV/DCV (Deutscher Chorverband); Jürgen Wieschmann für 70 Jahre im DCV.

Der MGV Sängerkreis sucht zudem nach neuen Stimmen. Gelegenheit biete der Einstieg in das neue Konzertprojekt zum diesjährigen Herbstkonzert mit dem Titel „In der Dämmerung – Chormusik zwischen Himmel und Erde“. Der Chor probt jeden Donnerstag von 20 bis 22 Uhr im Probensaal der evangelischen Kirchengemeinde, Am Pütt 7.