41.300 Verurteilte unter Aufsicht von Bewährungshelfern

12
Ein Stacheldrahtzaun umzäunt das Gelände einer Justizvollzugsanstalt.
Ein Stacheldrahtzaun umzäunt das Gelände einer Justizvollzugsanstalt. Foto: Silas Stein/dpa/Symbolbild

Düsseldorf (dpa/lnw – Gut 41.300 verurteilte Straftäter haben Ende vergangenen Jahres in Nordrhein-Westfalen unter der Aufsicht eines Bewährungshelfers gestanden. Das waren drei Prozent weniger als ein Jahr zuvor, teilte das Statistische Landesamt am Mittwoch in Düsseldorf mit. Die Zahl sinkt seit langem und stetig: Vor zehn Jahren war noch rund 55.700 Verurteilten ein Bewährungshelfer an die Seite gestellt worden. Bewährungshelfer sollen die Verurteilten – in der Regel nach der Haftentlassung – begleiten, um Rückfälle, also weitere Straftaten, zu vermeiden.