Blutspenden: Hoher Bedarf in Kliniken

39
Allein in NRW, Rheinland-Pfalz und dem Saarland werden täglich bis zu 3.500 Blutkonserven benötigt. Foto: DRK
Allein in NRW, Rheinland-Pfalz und dem Saarland werden nach Angaben des Blutspendedienstes West täglich bis zu 3.500 Blutkonserven benötigt. Foto: DRK

Kreis Mettmann. Das Deutsche Rote Kreuz bietet in Städten im Kreis Mettmann weitere Termine für eine Blutspende an. 

„Blutspenden sind im Sommer besonders wichtig, deshalb kommt es auf jede Spende an“, appelliert der Blutspendedienst des Roten Kreuzes. Der Bedarf an Blutspenden mache keine Sommerpause. Faktoren wie Hitze, Urlaub oder das Freizeitverhalten im Sommer wirkten sich äußerst negativ auf das gesamte Blutspendewesen aus.

„Viele benötigen Thrombozyten aus Ihrer Blutspende, die jedoch nur vier Tage haltbar sind! Die Krankenhäuser können deshalb keinen Vorrat anlegen, deshalb ist der kontinuierliche Nachschub an gespendetem Blut so wichtig“, so das DRK.

Mit weiteren Termine für Blutspenden will das Rote Kreuz im Kreis Mettmann gegensteuern.

Die nächsten Termine:

in Velbert-Nevigesam Montag, 29. August von 15.30 bis 20 UhrPfarrzentrum Glocke, Tönisheider Str. 8

in Heiligenhausam Mittwoch, 31. August von 15 bis 19.30 UhrImmanuel-Kant-Gymnasium (Aula), Herzogstr. 75

in Monheim am Rhein-Sandbergam Donnerstag, 1. September von 15 bis 19 UhrPfarrer-Franz-Boehm-Haus, Sperberstr. 2a

in Velbert-Langenbergam Freitag, 2. September 2022von 15 bis 19.30 UhrVHS und Büchereigebäude, Donnerstr. 13

in Hildenam Freitag, 2. September 2022von 16 bis 19.30 UhrMarie-Colinet-Sekundarschule, Am Holterhöfchen 20

Der DRK-Blutspendedienst bittet, sich vorab unter www.blutspende.jetzt einen Blutspendetermin zu reservieren. So könne jeder ohne Wartezeit und unter den höchstmöglichen Sicherheits- und Hygienestandards Blut spenden.