Unwetter und Starkregen in Nordrhein-Westfalen

257
Blitze entladen sich während eines Gewitters.
Blitze entladen sich während eines Gewitters. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Offenbach (dpa/lnw) – Das Wetter wird ungemütlich in Nordrhein-Westfalen. Von Mittwoch bis Freitagvormittag sind gebietsweise kräftige Regenfälle und Unwetter möglich, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mitteilte. Am Mittwoch sind dazu noch bei Höchstwerten zwischen 25 und 31 Grad kleinkörniger Hagel, Regenfälle und stürmische Böen möglich, die am Abend nachlassen.

In den Tagen danach können durch Starkregen teils bis zu 40 Liter Regen pro Quadratmeter in drei bis sechs Stunden fallen. Die genauen Schwerpunkte legten die Meteorologen noch nicht fest. Die Temperaturen steigen am Donnerstag auf 21 bis 28 Grad. Auch in der Nacht halten Regen und Gewitter an und es kühlt ab auf 17 bis 13 Grad. Erst am Freitag lockert es laut Wetterbericht im Tagesverlauf kurzzeitig von Westen her etwas auf, danach könnten aber neue Schauer und einzelne Gewitter aufziehen. Die Höchstwerte liegen bei 22 und 25 Grad.