Verkehrsunfall: Frauen aus Mettmann und Wülfrath verletzt

118
Die Polizei schätzt den entstandenen Gesamtschaden auf mindestens 13.000 Euro. Foto: Polizei
Die Polizei schätzt den entstandenen Gesamtschaden auf mindestens 13.000 Euro. Foto: Polizei

Mettmann. Am Dienstagvormittag ist es an der Einmündung von der Nordstraße in die Straße In der Lust zu einem Verkehrsunfall mit zwei Verletzten gekommen. Das teilt die Polizei mit. 

Demnach war gegen 10 Uhr eine 72-jährige Mettmannerin in ihrem Renault auf der Nordstraße in Richtung Schwarzbachstraße unterwegs. Die Frau wollte an der Kreuzungsbereich mit der Berliner Straße und In der Lust nach links in die Einbahnstraße abbiegen. „Nach ihren Angaben hielt ein ihr entgegenkommender Fahrer eines Lastkraftwagens an, welcher zu diesem Zeitpunkt die Abbiegespur der Nordstraße befuhr, um nach links auf die Berliner Straße abzubiegen“, so die Behörde.

Der Autofahrer habe mittels Lichthupe signalisiert, Vorfahrt zu gewähren, wie die 72-Jährige angab. Sie fuhr an.

Die Seniorin übersah dabei laut Polizei den VW Bora einer 73-jährigen Wülfratherin, die auf dem rechten Fahrstreifen der Nordstraße in Richtung Hasseler Straße unterwegs war. Es kam zu einer frontalen Kollision zwischen dem Renault und dem VW. Beide Autofahrerinnen wurde verletzt.

Rettungskräfte brachten die 73-jährige Wülfratherin zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus, teilt die Behörde mit. Die 72-jährige Mettmannerin wurde leicht verletzt.

Sowohl der Renault Captur als auch der VW Bora wurden so schwer beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. Die Polizei schätzt den entstandenen Gesamtsachschaden auf circa 13.000 Euro.