25-Jährige tot in Gebüsch gefunden: Nachbar tatverdächtig

670
Ein Polizeiauto steht an einem mit Flatterband abgesperrten Waldweg.
Ein Polizeiauto steht an einem mit Flatterband abgesperrten Waldweg. Foto: David Poggemann/Nord-West-Media/dpa

Saerbeck (dpa/lnw) – Ein 26-Jähriger soll in Saerbeck (Kreis Steinfurt) seine 25 Jahre alte Nachbarin getötet haben. Die Leiche der Frau sei am Dienstagmorgen in einem Gebüsch entdeckt worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Der Mann wurde festgenommen, bei einer Vernehmung gab er die Tat zu. Es ermittelt eine Mordkommission.

«Die 25-jährige Frau soll Beziehungsabsichten des 26-Jährigen abgelehnt haben», sagte Heiner Olthuis von der Polizei Münster laut Mitteilung. Die Frau war bereits seit dem frühen Sonntagmorgen vermisst worden. Polizisten hätten Freunde und Nachbarn der Frau befragt und seien schließlich auf den 26-Jährigen gestoßen, der sich in Widersprüche verstrickt habe. Er sagte demnach aus, die Frau getötet und die Leiche in dem Gebüsch in Saerbeck versteckt zu haben.

Die Ermittler machten zunächst keine Angaben dazu, wie die Frau getötet wurde. Die Leiche soll nun obduziert werden. Der Tatverdächtige wird am Dienstag oder Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt.