Langenfeld: Autofahrerin bringt Kind zu Fall, schimpft und flüchtet

289
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei

Langenfeld. Am Nachmittag des 23. August ist es laut Polizei gegen 14.10 Uhr auf der Marienstraße im Ortsteil Richrath zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein Zwölfjährige leicht verletzt wurde.

Weil die Polizei trotz intensiver Ermittlungen nicht weiter kommt in dem Fall, wendet sie sich an die Öffentlichkeit: „Zur Unfallzeit war ein Zwölfjähriger Junge aus Hilden mit seinem grün-schwarzen Fahrrad der Marke Pegasus Avanti unterwegs“, so die Behörde. „Auf der Marienstraße stoppte er in Höhe des Hauses Nr. 64 hinter einem geparkten Fahrzeug, um in der verengten Fahrbahn auf Gegenverkehr zu achten“.

Ein Fahrrad ragte wenige Zentimeter in die Fahrspur des Gegenverkehrs hinein, als ein schwarzer Kleinwagen in Gegenrichtung nah an dem geparkten Fahrzeug vorbeifuhr und mit dem Vorderrad des Kinderfahrrades kollidierte.

Der Zwölfjährige kam zu Fall und wurde an einem Bein leicht verletzt. Die noch unbekannte Fahrerin des schwarzen Kleinwagen, laut Polizei eventuell der Marke VW Up, stoppte kurz. Sie solle gesagt haben: „Du Bengel musst besser aufpassen. Das geht so nicht!“. Dann sei sie in Richtung Rietherbach geflüchtet, ohne sich um das verletzte Kind und eine Schadensregulierung zu kümmern.

Sie wird wie folgt beschrieben:

  • Sprach Deutsch
  • 60 bis 70 Jahre alt
  • schulterlange, lockige, blonde Haare
  • auffällig geschminkt mit rotem Lippenstift

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Langenfeld, Telefon 02173 288 6310, jederzeit entgegen.