Neun Azubis starten bei der Kreissparkasse

35
Der Ausbildungsjahrgang 2022 der Kreissparkasse Düsseldorf: Kacper Tomczyk, Alessandro Picciurro, Tarik Gezgin, Jakub Makowski, Robert Hood, Florian Steinmann, Lukas Paffrath, Julia Neb und Philip Främke. Foto: Martina Chardin
Der Ausbildungsjahrgang 2022 der Kreissparkasse Düsseldorf: Kacper Tomczyk, Alessandro Picciurro, Tarik Gezgin, Jakub Makowski, Robert Hood, Florian Steinmann, Lukas Paffrath, Julia Neb und Philip Främke. Foto: Martina Chardin

Düsseldorf. Am 22. August haben neun junge Menschen ihre drei- oder zweieinhalbjährige Ausbildung  bei der Kreissparkasse Düsseldorf begonnen. Zwei von ihnen absolvieren parallel dazu ein Bachelor-Studium.

Dieses Jahr überwiegt ausnahmsweise der männliche Anteil: Gleich acht junge Herren und eine junge Dame traten vergangene Woche ihre Ausbildung bei der Kreissparkasse Düsseldorf an. „Die nächsten Monate werden spannend wie lernintensiv und vor allem eins: nie langweilig“, weiß Christoph Wintgen, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Düsseldorf. Los ging es für den neuen Ausbildungsjahrgang mit einer einwöchigen Einführungs-woche: Erste Einblicke in die Strukturen und Abläufe des Unternehmens, allgemeine Informationen zum Ausbildungsverlauf – und natürlich die Rechte und Pflichten, die so ein Start ins Berufsleben mit sich bringt.

„Ein junger Kollege begrüßte uns am ersten Tag mit einem freundlichen ‚Moin‘ – er stammt aus der Nähe von Cuxhaven und ist extra für die Ausbildung hierhergezogen“, berichtet Ausbildungsleiterin Ulrike Willeken. „Zwei Auszubildende absolvieren parallel zur Ausbildung ein berufsbegleitendes Studium an der FOM, Deutschlands größter privater Hochschule.“

Die nächsten zweieinhalb bzw. drei Jahre sind mit dem gefüllt, was die junge Kollegin und ihre acht Kollegen für ihre Zukunft als Mitarbeitende der Kreissparkasse benötigen. ‚Gebüffelt‘ wird im Blockunterricht der Berufsschule, im praxisnahen, internen Unterricht sowie in vielen Seminaren und Workshops. „Das iPad gehört natürlich zur Ausbildung dazu“, berichtet Ulrike Willeken. „Der Umgang damit ist für die jungen Menschen selbstverständlich. Von uns lernen sie nun, wie sie das iPad als Werkzeug in der Beratung einsetzen oder auch Hilfestellung beim Online-Banking geben.“ Vorrangig erfolgt die Ausbildung in den Filialen der Kreissparkasse in Düsseldorf, Erkrath, Heiligenhaus, Mettmann und Wülfrath – komplettiert durch Stationen in der Vermögensberatung, im Kreditbereich oder auch im Maklerteam des ImmobilienService der Kreissparkasse Düsseldorf.

Wichtigster Teil der Ausbildung sei die Fokussierung auf die Wünsche der Kundinnen und Kunden: „Die Inflation und die steigenden Lebenshaltungskosten stellen immer mehr Menschen vor große Herausforderungen. Unser Auftrag muss sein, ihnen Lösungen aufzuzeigen, sie eng zu begleiten und zu helfen, Vermögen zu schützen. Hierfür brauchen wir echte Multitalente: Kommunikatoren, Analytiker und Aufgabenlöser in einer Person“, sagt Christoph Wintgen. „Wer gerne mit Menschen arbeitet, kreativ ist und souverän auftritt, ist bei uns herzlich willkommen.“

Informationen zu einer Ausbildung bei der Kreissparkasew gibt es online unter www.kskd.de.