Bahn baut im Raum Dortmund: Nah- und Fernverkehr betroffen

29
Ein Zug steht auf dem Gleis am Dortmunder Hauptbahnhof.
Ein Zug steht auf dem Gleis am Dortmunder Hauptbahnhof. Foto: Thomas Banneyer/dpa/Symbolbild

Dortmund (dpa/lnw) – Die Bahn beginnt Ende kommender Woche mit mehreren Bauarbeiten im Raum Dortmund, die mehrere Wochen dauern und Einschränkungen im Nah- und an einem Wochenende auch im Fernverkehr nach sich ziehen. Von Ausfällen oder Umleitungen betroffen sind die Regionalbahnen 53 und 54 sowie die Regionalexpresse 7, 13 und 57, wie die Deutsche Bahn am Mittwoch mitteilte. Die Fahrgäste können in Busse oder auf andere Linien ausweichen.

Konkret soll etwa der Bahnhof Aplerbeck Süd modernisiert werden. Bund, Land und Bahn teilen sich die Kosten von rund acht Millionen. Außerdem sind Weichenarbeiten im Bahnhof Schwerte oder die Modernisierung einer Brücke in der Stadt geplant. Die Bauarbeiten werden in der Zeit vom 10. September bis 27. Oktober gebündelt.

In der Zeit fallen Züge der RB 53 zwischen Dortmund und Schwerte aus, es gibt einen Busersatzverkehr. Auch die RB 54 ist zwischen Fröndenberg und Unna von Ausfällen betroffen, Reisende können laut Bahn auf die RE 57 ausweichen, die wiederum wegen der Bauarbeiten umgeleitet wird. An den zwei letzten September-Wochenenden fallen laut Bahn zudem Züge der Eurobahn-Linien RE 7 und 13 zwischen Schwerte und Holzwickede aus, es gibt einen Busersatzverkehr.

Von Freitagabend, 16. September, bis Sonntag, 18. September, fallen außerdem Züge der ICE-Linie Bonn-Köln-Berlin komplett aus. Auch die ICE-Linie NRW-Berlin ist betroffen. Von Berlin aus gesehen werden diese Züge in Hamm geteilt, die Zugteile fahren nach Düsseldorf beziehungsweise Köln weiter. Der Abschnitt nach Düsseldorf ist nicht betroffen, auf dem Abschnitt nach und von Köln entfallen dagegen ungefähr die Hälfte der Züge. Die restlichen Züge werden umgeleitet und brauchen deswegen länger.