Betrunkener Mann fährt Ampel um und leistet Widerstand

10
«Polizei» steht auf der Uniform eines Polizisten.
«Polizei» steht auf der Uniform eines Polizisten. Foto: Jens Büttner/zb/dpa/Symbolbild

Hagen (dpa/lnw) – Ein betrunkener Autofahrer hat mit einem Kleintransporter am Dienstagabend in Hagen eine Ampel umgefahren. Diese sei erheblich beschädigt worden und habe nach dem Unfall komplett auf der Fahrbahn gelegen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Aus dem ebenfalls beschädigten Fahrzeug seien große Mengen Öl ausgelaufen. Der offensichtlich stark betrunkene 33-jährige Fahrer sei ölverschmiert und torkelnd umhergelaufen. Ein Atemalkoholtest bei ihm habe fast zwei Promille ergeben. Auch Drogenkonsum habe ein Speicheltest angezeigt.

Da der Mann sich immer aggressiver verhielt, hätten die Polizeibeamten ihm Handfesseln anlegen müssen. Noch auf der Wache leistete der Mann bei der Blutprobenentnahme erheblichen Widerstand und randalierte so sehr, dass er zwei Beamte leicht verletzte. Der 33-Jährige kam in Gewahrsam, sein Führerschein und der Lastwagen wurden beschlagnahmt.