Aphten *Anzeige*

16

Aphten gehören zu den häufigsten, nicht ansteckenden Läsionen der Mundschleimhaut. Die vor allem bei der Nahrungsaufnahme, beim Trinken und Sprechen schmerzhaften Geschwüre zeigen sich als kleine, rundliche Flecken an Zahnfleisch, Zunge und Lippen. Beim erstmaligen Auftreten, heftigeren Verläufen und schlechtem Allgemeinbefinden sollten die Veränderungen der Mundschleimhaut ärztlich abgeklärt werden, besonders bei Säuglingen, Kleinkindern und Patienten mit chronischen Erkrankungen.

Ursachen für Aphtenbildung können Verletzungen der Mundschleimhaut, bestimmte Erkrankungen, Nebenwirkungen von Medikamenten oder auch Eisen-, Vitamin B-oder Folsäuremangel sein.

Lokalanaesthetika eignen sich besonders vor den Mahlzeiten für schmerzfreies Essen und Trinken. Mundspülungen wirken antiseptisch und es gibt pflanzliche Wirkstoffe, die lokal entzündungshemmend und heilend wirken.

Unser 24-köpfiges Team berät Sie gern und gibt Ihnen Tipps zur Vermeidung weiterer Reizungen der Mundschleimhaut.