„Staunen“ beim Büchermarkt in Langenberg – Lesung mit Anke Ricklefs

78
Grafik: Kulturministerium NRW

Velbert. „Staunen“ lautet der Titel einer Lesung aus Lyrik und Kurzprosa von Anke Ricklefs. Die Autorin und Journalistin ist am Tag des Langenberger Büchermarkts, Sonntag, 11. September, ab 15 Uhr im Bücherhaus Langenberg, Hauptstr. 18, zu hören.

Folgendes schreibt die Autorin selbst zu ihrer Lesung, die im Rahmen des Sonderprogramms „Aufgeschlagen!“ des Landes Nordrhein-Westfalen stattfindet: „Staunen ist wie ein „Aus-der-Zeit-fallen“ –  „ein Moment und gleichzeitig die Ewigkeit?“ Wann staunen wir? Worüber? Und weshalb? Staunen wir überhaupt noch? Oder vergessen wir es immer mehr?

In dieser Lesung über das Staunen wird gestaunt. Die Autorin und Journalistin Anke Ricklefs wirft einen Blick auf die Welt und erzählt in ihren Texten von Momenten des Staunens. Es geht um Alltägliches, um außergewöhnliche Dinge, um die Natur, das Universum und um unser kleines Leben – über all das, über das wir staunen können.

Doch oft übersehen wir diese Augenblicke, nehmen sie nicht mehr wahr. Die Lesung erinnert. Und sie lässt Momente und Szene des Staunens wieder aufleben und unmittelbar miterleben, so dass sie ein zweites Mal lebendig werden – jetzt im Publikum.“

Anke Ricklefs

Die Autorin und Journalistin Anke Ricklefs schreibt Lyrik und (Kurz)Prosa und präsentiert regelmäßig ihre Stimmkunst in Lesungen eigener und fremder Texte. Sie hat Germanistik in Frankfurt studiert, ist u.a. Mitglied im Literatur-Atelier Köln und arbeitet im „Atelier No5“ in der Kölner Südstadt auch spartenübergreifend mit anderen Künstlerinnen zusammen. Sie hat u.a. das länderübergreifende Aufenthaltsstipendium der Zwillingsstadt Laufenburg gewonnen.