Laumann: Dienstwagenprivileg hat soziale Komponente

18
Karl Josef Laumann, Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen.
Karl Josef Laumann, Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Düsseldorf (dpa/lnw) – Die Abschaffung der steuerlichen Vergünstigungen für Dienstwagen könnte nach Ansicht von NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) Beschäftigte in der Pflege treffen. «Wir denken bei dem Thema Dienstwagenprivileg alle automatisch an dicke Limousinen. Dabei wird vergessen, dass Dienstwagen auch eine soziale Komponente haben», sagte Laumann dem «Spiegel».

«Zum Beispiel, wenn ambulante Pflegedienste ihren Mitarbeitern ermöglichen, Dienstwagen – in der Regel Kleinwagen – auch privat zu nutzen», so Laumann. Für diese Pflegekräfte besonders im ländlichen Raum sei das Dienstwagenprivileg eine große finanzielle Entlastung. Zuletzt war in der Ampelkoalition der Streit um die Besteuerung von Dienstwagen neu entbrannt.