Mettmann: Streit unter Autofahrern am Königshof

356
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Polizei/Symbolfoto
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Polizei/Symbolfoto

Mettmann. Bereits am Abend des 22. August hat sich laut Polizei gegen 19.25 Uhr auf der Straße Am Königshof – in Höhe des Jugendzentrums – ein Vorfall, ereignet, zu dem nun Ermittlungen laufen- 

Der 52-jährige Fahrer eines silbergrauen VW-Touareg mit Mettmanner Kennzeichen (ME-) und der 18-jährige Fahrer eines silbergrauen Opel Corsa mit Hersfelder Kennzeichen (HEF-) sowie dessen 20-jähriger Beifahrer gerieten in einen eskalierenden verbalen Streit gerieten, der offenbar in erheblichen Bedrohungen und Beleidigungen gipfelte. Das berichtet die Polizei.

„Einige Minuten danach suchte der 52-jährige Mettmanner deshalb auch die örtliche Polizeiwache auf, um dort Anzeige zu erstatten“, hieß es. Wenige Minuten später erschienen auch der 18-jährige Opel-Fahrer und dessen 20-jähriger Beifahrer in der Dienststelle, um eine Verkehrsunfallflucht anzuzeigen.

Die zwei jungen Mettmanner schilderten die Vorfälle auf der Straße Am Königshof in vollkommen anders. Zudem gaben sie zu Protokoll, dass der VW Touareg auf den Opel Corsa aufgefahren, dessen Fahrer anschließend ohne Schadensregulierung davongefahren sei.

Während die Kriminalpolizei die strafrechtlichen Vorwürfe der angezeigten Beleidigungen und Drohungen prüft, sucht das zuständige Verkehrskommissariat parallel dringend nach Augenzeugen, welche Angaben zu der angezeigten Verkehrsunfallflucht machen können.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Mettmann, Telefon 02104 982 6250, jederzeit entgegen.