Velbert: Tödlicher Unfall am Bahnübergang in Neviges

4379
Aufnahme des Bahnübergangs in Neviges. Foto: Polizei
Aufnahme des Bahnübergangs in Neviges. Foto: Polizei

Velbert. Am Donnerstag ist es auf einem Bahnübergang in Velbert-Neviges zu einem Unfall mit tödlichem Ausgang gekommen. Eine 78-jährige Fußgängerin ist laut Polizei von einem heranfahrenden Zug erfasst worden.

Nach Polizeiangaben kam es am Nachmittag gegen 17.15 Uhr zu dem Unfall. Mehrere Autos standen vor den geschlossenen Halbschranken am Bahnübergang an der Kuhlendahler Straße, um einen heranfahrenden Zug passieren zu lassen. „Laut den Angaben mehrerer Zeugen sei dann eine Seniorin am Andreaskreuz vorbei auf die Gleise gegangen, offenbar in der Absicht, diese zu überqueren“, berichtet die Behörde. Im gleichen Moment näherte der Zug.

Der Zugführer leitete eine Notbremsung ein und machte mit einem akustischen Signal auf seine S-Bahn aufmerksam. Die Seniorin versuchte, die Gleise noch schnell zu verlassen.

„Letztendlich schaffte sie es jedoch nicht mehr rechtzeitig und wurde von dem Zug erfasst und tödlich verletzt“, so die Behörde. Wie die Polizei mitteilt, handelt es sich bei der 78-Jährigen um eine Frau aus Neviges.

Die Beamten leitete Ermittlungen zu der Unfallursache ein: „Hierbei konnten sie einen Defekt der Technik am Bahnübergang ausschließen“, hieß es. Die Polizei geht daher dem derzeitigen Stand der Erkenntnisse von einem tragischen Unfall aus.

Weshalb die Frau die herannahende Bahn nicht wahrgenommen hatte, ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen.

Bereits vor rund einem Monat kam es an dem Bahnübergang an der Kuhlendahler Straße in Neviges zu einem Vorfall mit tödlichem Ausgang.