Wülfraths Handballteams feiern Saisonstarts

59
Die Handballdamen aus Wülfrath feiern den Auftakt gegen Recklinghausen. Foto: TB Wülfrath
Die Handballdamen aus Wülfrath feiern den Auftakt gegen Recklinghausen. Foto: TB Wülfrath

Wülfrath. Der Turnerbund startet mit den ersten Mannschaften in die Saison. Die Herren müssen am Samstag beim MTG Horst/Essen ran. Die Damen treffen auswärts auf den PSV Recklinghausen.

Am Samstag startet das Herren-Team der Wülfrather Handballer beim MTG Horst/Essen in die neue Spielzeit. Anpfiff ist um 18.30 Uhr im Gymnasium an der Wolfskuhle in Essen. Mehrere Verstärkungen und zudem ein neuer Trainer sollen für Aufschwung sorgen: Leszek Hoft setzt auf Tempo-Handball – das Team hat das in der Vorbereitung bereits zu spüren bekommen.

Die Herrenmannschaft sei „menschlich gut zusammen gewachsen“, so der Turnerbund. Auch handballerisch habe man sich in den beiden Trainingslagern entwickeln können. Das Team ist heiß auf den Start.

Ähnlich sieht es bei den ersten Damen des Turnerbundes aus. Auch dort fiebert man dem Auftakt der Drittligasaison gegen den PSV Recklinghausen entgegen. Am Sonntag, 4. September, wird es ernst.

Mit vier Neuzugängen, die den Kader personell verstärken, und Jan Artmann als Bereicherung in der Rolle des Co-Trainers, ist das Team rund um Jörg Büngeler gut aufgestellt. Die diesjährige Staffeleinteilung gibt einige Spiele in der Umgebung her, das Niveau wird jedoch deutlicher höher sein als zuvor.

Für den Auftakt gegen Recklinghausen erwarten die Wülfratherinnen ein schwieriges Spiel. Aufgrund der langen Saison zuvor hat die Mannschaft eine kurze, aber intensive
Vorbereitung durchlaufen. Alle Beteiligten haben laut Trainerteam „super gearbeitet und wollen zum Ende der Saison den Klassenerhalt realisieren“.

Der Fokus liegt nun in der Umsetzung der neuen Ansätze, die in der Abwehr und im Angriff eingebracht wurden. Die Herausforderung am Sonntag ist da: Eine Videovorbereitung mit aktuellem Material war nicht möglich – zusätzlich fallen mit Krissi Meyer, Lisa Sippli sowie Lisa Klanz drei wichtige Spielerinnen längerfristig aus.