40.000 Euro für Düsseldorfer Sportvereine

48
Frauen in den Trainingsbetrieb integriert. Foto: Capitol Bascats Düsseldorf
Beim Düsseldorfer Basketballverein Capitol Bascats wurden ukrainische Mädchen und Frauen in den Trainingsbetrieb integriert. Foto: Capitol Bascats Düsseldorf

Düsseldorf. Die Bürgerstiftung Düsseldorf und die Stadtsparkasse Düsseldorf haben 40.000 Euro an Sportvereine aus der Region ausgeschüttet. Die Gelder stammen aus dem Spenden-Sonderfonds, der für konkrete Hilfsprojekte für Kriegsgeflüchtete aus der Ukraine aufgelegt worden war.

Bis Mitte August konnten engagierte Sportvereine einen Antrag auf finanzielle Unterstützung stellen. Rund 20 Anträge sind insgesamt eingegangen. „Wir sind beeindruckt von dem breiten Engagement und Ideenreichtum der Sportvereine. Die Vielfalt der eingereichten Projekte verdeutlicht, dass in den Vereinen auf vielerlei Ebenen daran gearbeitet wird, die Integration der angekommenen ukrainischen Geflüchteten zu erleichtern“, sagt KarinBrigitte Göbel, Vorstandsvorsitzende der Stadtsparkasse Düsseldorf.

Kira Schmitz, die das Projekt für die Bürgerstiftung Düsseldorf koordiniert hat, ergänzt: „Wir freuen uns sehr, dass wir gemeinsam mit der Stadtparkasse Düsseldorf dabei helfen konnten, geflüchteten Ukrainerinnen und Ukrainern einige unbeschwerte und fröhliche Stunden zu ermöglichen. Sicher ist das fast ebenso wichtig für die Menschen, die zu uns kommen, wie Nahrung und ein Dach über dem Kopf.“

Die Tennisgemeinschaft Lörick zum Beispiel organisierte ein Solidaritätskonzert, bei dem
ukrainische Künstler Werke von Bach, Beethoven und Liszt präsentierten. Fortuna Düsseldorf hat zusammen mit Women International Zionistic Organization (WIZO) ein Benefizspiel ausgerichtet und Geflüchtete aus der Ukraine zum letzten Heimspiel der Saison gegen Darmstadt 98 kostenlos in die Merkur-Spiel Arena eingeladen.

DJK Tusa 06 Düsseldorf stellte kurzfristig ein Sportprogramm für geflüchtete Mütter und Kinder auf die Beine. Und beim Capitol Bascats Düsseldorf wurden ukrainische Mädchen und Frauen in den BasketballTrainingsbetrieb integriert. Zudem hat der Verein Unterstützungsangebote bei der Wohnungssuche und beim Erlernen der deutschen Sprache ins Leben gerufen.

Roger Nagel, Erster Vorsitzender der Capitol Bascats: „Ich möchte mich herzlich im Namen des gesamten Vereins bei der Bürgerstiftung und der Stadtsparkasse Düsseldorf für die Unterstützung durch den Sonderfonds bedanken, die unsere ehrenamtliche Arbeit wertschätzt und uns neue Wege in unserer Vereinsarbeit mit Kriegsgeflüchteten aus der Ukraine ermöglicht.“