Essen: Frank Peter Zimmermann als Solist im Sinfoniekonzert

33
Frank Peter Zimmermann gastiert in Essen. Foto: Irene Zandel
Frank Peter Zimmermann gastiert in Essen. Foto: Irene Zandel

Essen. Die Essener Philharmoniker können in ihrem zweiten Sinfoniekonzert der laufenden Saison einen der weltweit führenden Violinisten als Gastsolisten begrüßen: Frank Peter Zimmermann wird am Donnerstag und Freitag, 8. und 9. September, um 19:30 Uhr in der Philharmonie die Rhapsodie Nr. 2 von Béla Bartók sowie das Violinkonzert D-Dur von Igor Strawinsky interpretieren.

Außerdem bringt das Orchester unter der Leitung seines Generalmusikdirektors Tomáš Netopil die Sinfonie Nr. 3 F-Dur von Johannes Brahms zur Aufführung. Dem ungarischen Komponisten Bartók war die Förderung der Musik seiner Heimat eine echte Herzensangelegenheit, immer wieder fügte er Volksmusik in seine eigenen Kompositionen mit ein.

Die zweite Rhapsodie ist hierfür ein Musterbeispiel, denn ganze neun Volkslieder werden hier zu einem virtuosen Ganzen verschmolzen. Nur wenige Jahre später schrieb Strawinsky in Paris sein Violinkonzert für den Geiger Samuel Dushkin. Beiden Werken ist gemeinsam, dass sie das Soloinstrument nicht in den Vordergrund stellen, sondern in den jeweiligen Orchesterklang einbetten.

Der gebürtige Duisburger Frank Peter Zimmermann ist trotz seiner internationalen Konzerttätigkeit immer wieder in seiner Heimatregion präsent. So spielte er im Laufe seiner Karriere mehr als 30 Mal mit den Essener Philharmonikern. „Das erste Mal 1981“, weiß Zimmermann. „Es war für mich immer ein besonderer Moment, mit diesem Orchester zu musizieren.“ Zimmermann erhielt zahlreiche Musikpreise und Ehrungen, darunter das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland.

Karten sind erhältlich im Ticket-Center der TUP, II. Hagen 2, an der Kasse des Aalto-Theaters, Opernplatz 10, telefonisch unter 0201 81 22-200 sowie online unter www.theater-essen.de.