Eisblockwette kommt nach Wülfrath

176
Ein schmelzender Eisblock. Foto: pixabay
Ein schmelzender Eisblock. Foto: pixabay

Wülfrath. Anlässlich der zweiten Wülfrather Klimaschutzmesse kommt die Eisblockwette nach Wülfrath. Darauf weist die Stadtverwaltung hin.

Mit der Aktion auf dem Außengelände des Zeittunnels, Hammerstein 5, soll sichtbar gemacht werden, welchen Wert Dämmen für den Geldbeutel und den Klimaschutz hat.

Darum geht es bei der Eisblockwette: Je ein Eisblock mit 200 Litern Volumen wird von Montag, 19. bis Mittwoch, 28. September, in einer gedämmten und einer ungedämmten Hütte gelagert. Die Herausforderung ist nun, möglichst exakt zu tippen, wie viele Liter Eis in den jeweiligen Hütten schmilzt und wie groß die Differenz ist.

Es kann sinnvoll sein, sich ein persönliches Bild von den Hütten zu machen. Die Möglichkeit hierzu besteht während der regulären Öffnungszeiten des Zeittunnels: dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr.

Wessen Tipp am genauesten an der gemessenen Realität liegt, gewinnt ein Stecker-Solarmodul für den häuslichen Gebrauch.

Als zweiter Preis winkt eine Pop-up Strandmuschel. Bei den Preisen drei bis fünf handelt es sich um Bücher mit Klimaschutz-Bezug. Sämtliche Preise wurden mit freundlicher Unterstützung von der Kreissparkasse Düsseldorf gesponsert.

Einen Tipp anderer Art hat Klimaschutzmanager Gerd Schlüter für alle Teilnehmenden: „Kommen Sie gerne am Samstag, 24. September, von 11 bis 17 Uhr auf die Klimaschutzmesse am Zeittunnel. Es werden zahlreiche Energie- und Klimaexperten anwesend sein. Eventuell können Sie sich hier vor dem Wetten durch Gespräche inspirieren lassen.“

Die Teilnahme ist Montag, 19. September, ab 13 Uhr bis Mittwoch, 28. September, 10 Uhr auf zwei unterschiedlichen Wegen möglich: Entweder durch das Ausfüllen und Einsenden der Wettkarte – direkt an den Hütten der Eisblockwette oder im Foyer des Rathauses erhältlich.