FC Wülfrath gegen RWE: Pokalspiel findet in Velbert statt

659
Das neue Stadion in Velbert. Foto: Mathias Kehren
Das neue Stadion in Velbert. Foto: Mathias Kehren

Wülfrath/Velbert. Am Mittwoch, 14. September, trifft der 1. FC Wülfrath in der zweiten Runde des Niederrheinpokals auf Rot-Weiss Essen. Das Spiel findet in der Velberter IMS-Arena statt.

Am 14. September herrscht in Velbert vermutlich ein fußballerischer Ausnahmezustand. Denn dann reisen die Fans des Traditionsclubs Rot-Weiss Essen an. In der IMS-Arena kommt es ab 19.30 Uhr zum Pokalspiel zwischen dem 1. FC Wülfrath und RWE.

Beim Wülfrather Club laufen die Vorbereitungen auf das Kräftemessen mit dem  Drittligisten auf Hochtouren, verrät FCW-Chef Michael Massenberg. „Es ist schon für den Verein ein absolutes Highlight gegen ein solch namhaften traditionellen Verein auf Wettkampfbasis zu spielen“ freut sich Massenberg. Das Interesse sei groß, das erkenne man an der Kartennachfrage.

RWE-Spiel: Stadt Wülfrath hatte große Bedenken

„Nach den großen Bedenken unserer Vertreter aus der Stadtverwaltung Wülfrath freuen wir uns, dass die Stadt Velbert uns ihr hervorragendes, neu gebautes Stadion unter gewissen Auflagen zur Austragung dieses Spiels zur Verfügung stellt“, erklärt Massenberg zum nun gefundenen Spielort für die Pokalpartie. Die Arena liege für die Essener Fans und auch die Besucher aus Wülfrath und Umgebung im Nahbereich.

Aus organisatorischen und sicherheitstechnischen Gründen werde ein Großteil der Stehplätze zur Geschäftsstelle nach Essen zum Verkauf gegeben, informiert Michael Massenberg. „Den Wülfrather Zuschauern und Besuchern aus dem Kreis haben die wunderschöne überdachte Tribüne mit Gastronomie im Tribünentrakt zur Verfügung und können somit den Fußballabend genießen“.

Die Nutzungsgebühren der Sportstätte und das gesamte vorgegebene Sicherheitskonzept gegen den Drittligisten sei mit erheblichen Kosten verbunden, so der FCW-Chef. Für dieses „einmalige Highlight in der Vereinsgeschichte“ habe man daher die Preise anheben müssen: Die Tribünenkarte kostet für Vollzahler 18 Euro (ermäßigt 15 Euro).

In dem Sicherheitskonzept ist ein begrenztes Kartenkontingent festgelegt. Aus diesem Grund rät der Vorstand, sich Karten im Vorverkauf zu sichern. Tickets sind ab 7. September in Wülrfath erhältlich bei: MTC Metallhandel GmbH an der Wilhelmstr. 96; Ford Jungmann an der Tönisheider Straße sowie im „Haus des Sports“ im Lhoist-Sportpark von 17.30 Uhr bis 21 Uhr.