Strack-Zimmermann zu Besuch: Erfreut, aber nicht aufgeregt

17
Prinz Harry, der Herzog von Sussex, steht im Rathaus in Düsseldorf und hält eine Rede.
Prinz Harry, der Herzog von Sussex, steht im Rathaus in Düsseldorf und hält eine Rede. Foto: Fabian Strauch/dpa

Düsseldorf (dpa) – Die Vorsitzende des Verteidigungsausschusses im Bundestag, Marie-Agnes Strack-Zimmermann, hat sich sehr über den Besuch des britischen Prinzen Harry und seiner Frau Meghan in Düsseldorf gefreut. Die FDP-Politikerin war am Dienstag im Rathaus beim Empfang für den Herzog und die Herzogin dabei. «Ich bin nicht aufgeregt, ich bin erfreut, weil der Verteidigungsausschuss des Deutschen Bundestages unter unserer Federführung erreicht hat, dass die Invictus Games nach Deutschland kommen.» Das sei ein langer Prozess gewesen. Und es sei eine große Freude, dass ihre Heimatstadt Düsseldorf die Wettkämpfe im kommenden Jahr ausrichten könne.

«Dass der Prinz Harry Schirmherr ist, ist für die Soldatinnen und Soldaten superwichtig. Dass er jetzt kommt, ist natürlich erfreulich», ergänzte Strack-Zimmermann.

Die Herzogin und der Herzog, die sich 2020 aus dem engeren Kreis der Königsfamilie losgesagt hatten, sind in Deutschland, um für die in einem Jahr stattfindenden Invictus Games zu werben. Die paralympischen Wettkämpfe von Kriegsveteranen sind eine Herzensangelegenheit des Prinzen. Harry war als junger Mann selbst in einem Krisengebiet in Afghanistan eingesetzt.